Logo: BRIWECS
Logo: BRIWECS
Logo: BRIWECS
Logo: BRIWECS
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Teilprojekt A: "Einfluss von pflanzenzüchterischen Innovationen in der Pflanzenarchitektur und dem Kohlenstofffluss auf die Produktivität und Stabilität in verschiedenen Winterweizen Anbausystemen"

Eine Technische Assistentin zeigt die hauseigene Konstruktion zum gleichzeitigen Messen der einfallenden Strahlung über und unter dem Bestand. Mit diesem Hilfsmittel stellen wir sicher, dass mit den beiden Sensoren immer gleichzeitig, in die gleiche Himmelsrichtung zeigend und im gleichen Abstand zueinander gemessen wird.

Die Evaluierung von Winterweizensorten der letzten 50 Jahre soll Einblicke in die strukturellen und funktionellen Innovationen in der Winterweizenzüchtung ermöglichen. Wir wollen im speziellen untersuchen, ob die Veränderungen in der Bestandesarchitektur und Physiologie zu einer Optimierung der Lichtaufnahme und Photosyntheseleistung beigetragen haben. Des Weiteren wollen wir herausfinden, welchen Einfluss diese Veränderungen auf die Lichtnutzungseffizienz haben.
An der Forschungsstation der Leibniz Universität Hannover stehen die 220 Sorten in den im Projekt vereinbarten drei Produktionssystem-Varianten („ökologisch“, „integriert“ und „extensiv“) in zwei Wiederholungen. Neben verschiedenen Bonituren und den üblichen Ertragsparametern wurde unter anderem auch die Lichtaufnahme mit dem LI 1900 von LiCor und der Blattflächenindex nicht-destruktiv zu verschiedenen Zeitpunkten mit dem LAI 2200C von LiCor (siehe Abbildung) erfasst

Die erfassten Innovationen könnten die Widerstandsfähigkeit der zukünftigen Winterweizensorten in intensiv sowie extensiv bewirtschafteten Produktionssystemen erhöhen. Das entsprechende Potential dafür soll hier getestet werden.

Die groß angelegten Feldversuche sollen dazu dienen, die Interaktion zwischen Genotyp, Umwelt und Management abzuschätzen. Dazu werden die Versuchsdaten der einzelnen Teilprojekte kombiniert und gemeinsam ausgewertet. Außerdem sollen genetische Regionen, die mit den züchterischen Innovationen zusammenhängen, beschrieben werden, welche als Basis für die Erstellung von pflanzenbaulich-genomischen Modellen dienen können.

 

 

Projektleiter: Prof. Dr. Hartmut Stützel

Projektbearbeitung: Dr. Tsu-Wei Chen; M.Sc. Carolin Lichthardt